Deutschlands hochwertigste Aktienanalysen – Interview mit Michael und Jonathan von AlleAktien.de

AlleAktien_de

Heute habe ich Michael und Jonathan zu Gast im Interview. Sie sind die Gründer von AlleAktien.de – einer zentralen Plattform, die sich auf Aktienanalysen spezialisiert hat. Mehr als 10.000 Stunden haben beide bisher in die Analyse von Unternehmen gesteckt. Herausgekommen ist eine umfassende Sammlung von Analysen die Privatanlegern dabei hilft, Qualitätsunternehmen zu finden und bessere Anlageentscheidungen zu treffen.

Hallo ihr Zwei. Schön, dass ihr Zeit für ein Interview gefunden habt. Die Meisten werden euch sicherlich schon kennen, aber vielleicht stellt ihr euch und eure Plattform trotzdem kurz vor.

Wir sind Jonathan Neuscheler und Michael C. Jakob, kennen uns seit einigen Jahren. Seitdem wir Geld verdienen, geben wir nur einen Teil davon aus – den anderen Teil legen wir an. Natürlich in unternehmerischen Beteiligungen, also in Aktien. Uns fasziniert die Vorstellung, an jedem einzelnen Produkt-Verkauf von McDonald’s, Coca-Cola, Microsoft oder Nike mitverdienen zu können. An jedem einzelnen.

Wir glauben: Wenn dich die Aktien-Lust mal gepackt hat, dann lässt sie dich nicht mehr los. Und da als Folge dieser stetigen Investitionen von Jahr zu Jahr, von Monat zu Monat immer Dividenden eingehen, macht das Investieren so richtig viel Freude. Jedenfalls uns. Doch wir hatten ein großes Problem:

Microsoft, Alibaba, oder Amazon?

In welche Aktien sollten wir unser Geld nun genau investieren? Coca-Cola oder Pepsi? Microsoft, Alibaba oder Amazon? Welche Aktie verspricht mehr Chancen, mehr Rendite, weniger Risiken? Oder doch lieber Walt Disney? Oder lieber McDonald’s?

Also haben wir uns auf die Suche nach Antworten gemacht. Und sind direkt über ziemlich lange und kompliziert formulierte Geschäftsberichte gestoßen. Haben uns gedacht: Das muss doch auch einfacher gehen. Und da war auch schon die Idee geboren: Bestimmt haben nicht nur wir dieses Problem.

Einige Zeit später haben wir mit www.AlleAktien.de die Plattform für hochwertige Aktienanalysen und langfristige Investmentideen ins Leben gerufen. Dort stellen wir mehrmals die Woche spannende Unternehmen vor, erklären Geschäftsmodell, Chancen & Risiken auf verständliche Weise. Gehen darauf ein, wie hoch die langfristige Renditeerwartung ist. Und geben unsere Einschätzung ab: Ist die jeweilige Aktie für uns kaufenswert oder nicht?

Was beinhaltet eine Unternehmensanalyse bei euch? Auf welche Kriterien achtet ihr?

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen möglichst umfassenden Blick über die analysierten Unternehmen zu geben. Unsere Analysen sind in 4 Kapitel aufgeteilt:

  1. Geschäftsmodell – Unternehmensgeschichte, Management, Mission, Branche, Analyse der Produkte des Unternehmens usw.
  2. Bewertung – Umsatzentwicklung, Gewinnentwicklung, Dividende, Bilanz, Verschuldung, Gewinnwachstum, Renditeerwartung, wann kaufen usw.
  3. Risiken
  4. Fazit

Alle Analysen gibt es auch als Podcast – so können die Anleger unsere Finanzbildung ganz bequem in ihren Alltag einbauen.

An wen richtet ihr euch – an Einsteiger oder erfahrene Investoren?

Unser Angebot zielt ausschließlich auf Investoren ab, die langfristig investieren möchten. Und zwar direkt in die Unternehmen dieser Welt. In Einzelaktien. Ohne Fondsmantel. Ohne hohe Gebühren. Wir investieren nur in unternehmerische Sachwerte. Auf www.AlleAktien.de sind ausschließlich langfristige Aktienanalysen zu finden. Wer etwas anderes sucht, z.B. Informationen zu Investitionen in Fonds, ETFs oder Immobilien, sollte sich woanders informieren.

Ob Einsteiger oder erfahrener Investor ist hingegen gar nicht so wichtig – entscheidend ist das Interesse und der Wunsch, sich direkt an den besten Unternehmen unserer Welt beteiligen zu wollen.

Auf eurer Seite ist zu lesen, dass ihr Deutschlands hochwertigste Aktienanalysen anbietet. Woran macht ihr das fest?

Bei uns gilt: Qualität vor Quantität. Wir lassen uns die notwendige Zeit. An jeder einzelnen Analyse arbeiten wir mehrere Tage. Das spielt eine große Rolle. Man muss sich die Zeit dafür nehmen. Die Geschäftsberichte durchlesen. Nicht nur den aktuellsten Bericht. Die Daten in Ruhe analysieren. Wettbewerber betrachten. Sich ein Bild über die Entwicklung der Branche machen. Die Gedanken strukturieren. Dieser Einsatz macht unsere Analysen sehr aufwändig, aber auch entsprechend wertvoll und hilfreich.

Außerdem achten wir darauf, die Analysen immer in derselben Struktur anzubieten. So stellen wir sicher, dass wir keine Aspekte vergessen und das jeweilige Unternehmen aus möglichst vielen Blickwinkeln betrachtet wird.

Zusätzlich wird in jeder Analyse der AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) vergeben. Hier beispielhaft für Walt Disney:

alleaktien_disney_analyse

AlleAktien Aktienanalyse Walt Disney

In der Übersicht sieht man auf einen Blick die wichtigsten fundamentalen Kennzahlen und kann entscheiden, ob man sich das Unternehmen genauer ansehen will. Durch diesen „Vorfilter“ fallen viele aktuell schwache Unternehmen bereits heraus.

Gemeinsam mit Bloomberg haben wir nachgewiesen, dass der AAQS im DAX-Index langfristig (10+ Jahre) eine Rendite von über 16% erreicht. Die Details zu der Studie haben wir auf https://www.alleaktien.de/aaqs publiziert.

Woher kommt eure Expertise?

Wir haben Informatik, Betriebswirtschaft und Management studiert sowie als Unternehmensberater (McKinsey&Company) und in großen Banken (LBBW, UBS) gearbeitet.

Die entscheidende Komponente ist aber die große Freude daran, jeden Tag Unternehmen zu analysieren. Durch diese niemals endende Lust haben wir bereits mehr als 10.000 Stunden in die Analyse von Aktien gesteckt.

alleaktien_gruender

Die AlleAktien-Gründer Jonathan Neuscheler (links) und Michael C. Jakob (rechts)

Und wie viele Analysen sind insgesamt online?

Unsere Watchlist umfasst 133 Aktien, die wir bereits ausführlich analysiert haben. Jede Woche werden es mehr. Dazu kommen mehr als hundert Updates, News-Artikel und Investment-Ideen in spannenden Situationen. Zum Beispiel dann, wenn einige der analysierten Aktien besonders preiswert zu haben sind.

Einige Experten behaupten ja, breit streuende ETFs ließen sich mit einem Portfolio aus Einzelaktien nicht outperformen – zumindest nicht über einen längeren Zeitraum. Ihr werdet das naturgemäß etwas anders sehen. Womit begründet ihr das?

Stellen wir uns die Grundsatzfrage: Was ist eine Aktie? Ein kleiner Teil von einem großen Unternehmen. Das gesamte Unternehmen wird in Millionen Aktien zerstückelt. Jede Aktie verbrieft einen kleinen Anteil dieses Unternehmen. Mit Gewinn- und Dividendenanspruch bis in die Unendlichkeit hinein.

Geht es dem Unternehmen von Zeit zu Zeit immer besser und steigen als Folge davon die Ausschüttungen an die Aktionäre immer weiter an, so wird sich das irgendwann in einer positiven Kursentwicklung widerspiegeln.

Am Kapitalmarkt sind extrem viele Anleger mit kurzfristigen Absichten aktiv. Welches Unternehmen wird die Quartals-Erwartungen erfüllen? Und wenn das Unternehmen 2 Cent weniger pro Aktie verdient, als erwartet, dann gerät es sofort auf die Abschussliste und wird abverkauft. Die Psychologie spielt dabei auch eine große Rolle. Machen wir es konkret, und schauen uns die Kursentwicklung der Apple-Aktie an:

apple_kursentwicklung

Apple Kursentwicklung der letzten 10 Jahre. Bildquelle: Comdirect

Was fällt hier auf? In den letzten 10 Jahren gab es gleich 3 (!) Kurseinbrüche von 40% und mehr. 2012/2013, 2015/2016 und 2018/2019. Bei solch heftigen Kurseinbrüchen müsste ja etwas extrem Heftiges passiert sein. Ist es aber nicht.

Die fundamentale Entwicklung des Unternehmens ist viel stabiler. Eine treue Fangemeinde von fast 1 Mrd. aktiven iPhone-Nutzern sichert einen konstanten Cashflow. Alleine die Nachfrage aus dem Austausch von Geräten sorgt für einen immensen Gewinn. Dieser stabile und durch Burggräben geschützte Cashflow lässt keine derart heftigen Kursschwankungen erklären.

Wir haben die Apple-Aktie am 13. Januar 2019 bei einem Kurs von 150 USD analysiert und festgestellt, dass man angesichts des enormen Cashflows bei dieser Bewertung kaum noch Geld verlieren kann. Seitdem hat die Aktie mehr als 55% zugelegt. Nur 9 Monate später soll dasselbe Unternehmen mit demselben Cashflow 55% wertvoller sein? Das ist doch völliger Quatsch!

Wir versuchen, mit unseren Analysen den inneren bzw. fairen Wert der Aktien zu ermitteln und dann einzusteigen, wenn der Kurs aufgrund kurzfristiger Ereignisse darunter notiert. Und begleiten die Unternehmen anschließend langfristig bei ihrer Wertschöpfung.

Habt ihr Beispiele für die Outperformance von Portfolios, die auf euren Aktienanalysen basieren?

Wer täglich über Aktien schreibt, sollte auch zeigen, wie sich diese Bemühungen auszahlen. Daher führen wir im Mitgliederbereich von www.AlleAktien.de ein reales Depot, in das wir unser eigenes Geld eingezahlt haben.

Sämtliche Transaktionen werden dabei begründet und erklärt. Jeden Monat wird ein Depotauszug hochgeladen. In den letzten 12 Monaten hat dieses Depot 14,6% zugelegt – der DAX hingegen „nur“ 9,4%, der S&P 500 Index 8,1%. Aber diese Angaben sind eh nur Momentaufnahmen – und unterliegen täglichen Schwankungen. Sicherlich wird es auch Perioden geben, in denen unser Depot schlechter abschneidet als der Index. Das ist ein Phänomen, mit dem jeder Investor zu kämpfen hat. Auch Warren Buffett.

alleaktien_realdepot

Entscheidend ist die langfristige Performance. Wir achten auf solide Bilanzen, robuste Geschäftsmodelle, günstige Einstiegszeitpunkte. Die Unternehmen, die sich im Depot befinden, entwickeln sich täglich weiter. Verdienen im Zeitverlauf immer mehr Geld.

Was kostet die Mitgliedschaft und können diese Kosten tatsächlich durch die potentielle Überrendite aufgrund eurer Analysen kompensiert werden?

Der Preis der Premium-Mitgliedschaft liegt bei 29 EUR pro Monat. Die ersten 30 Tage sind kostenlos – komplett ohne Risiko und mit Geld-zurück-Garantie kann man bei uns testen, ob AlleAktien Premium das richtige für dich ist. Damit sind wir einer der kulantesten Onlinedienste in Deutschland. Kundenzufriedenheit steht bei uns an erster Stelle. Auf alle Emails oder Supportanfragen antworten wir in aller Regel innerhalb von 1-2 Tagen. Wir empfehlen daher allen Interessenten, sich einfach ein eigenes Bild von unserem Angebot zu machen und diese Testphase auszunutzen.

Sicherlich ist unser Angebot nicht für jedermann geeignet bzw. lohnenswert. Wer sich überhaupt nicht mit Aktien beschäftigen möchte, sollte lieber gleich auf ETFs setzen. Ansonsten ist die Premium-Mitgliedschaft auch deshalb so wertvoll, weil wir jedes Jahr mehr als 100 Investitionsideen und Analysen erstellen. Wenn da nur eine, zwei oder drei davon dabei sind, die sich auszahlen, dann hat sich die Mitgliedschaft schon 5- bis 10-fach gelohnt.

Besteht auch die Möglichkeit, für einzelne Analysen zu zahlen?

Das Einführen einer solchen Möglichkeit wäre mit einem großen Aufwand verbunden. Wir stecken die Zeit lieber in die Analyse weiterer Unternehmen. Bei einem Zeitaufwand von 20-50 Stunden pro Analyse würde eine einzelne Analyse mehrere hundert oder mehrere tausend Euro kosten müssen, damit es für uns rentabel bleibt—und nicht nur 1 oder 2 Euro pro Analyse, wie oft fehlerhaft angenommen.

Die Mitgliedschaft hat außerdem den Vorteil, dass die Kunden enorm sparen. Andere Anbieter bieten jede einzelne Analyse für mehr als 29 EUR an – bei uns gibt es dafür einen ganzen Monat lang unlimitierten Zugriff auf hunderte Analysen.

Was beinhaltet euer Angebot sonst noch?

Wir sehen uns als Informationsmedium. Wir stellen laufend neue Unternehmen vor. Betrachten deren Geschäftsmodell, die Kennzahlen, die Bewertung des Unternehmens. So kommen Anleger laufend auf neue Investitionsideen. Je mehr Ideen, desto größer die Erfolgschancen. Das ist in etwa wie beim Dating.

Darüber hinaus beobachten wir alle bereits analysierten Unternehmen laufend. Wenn der Kurs stark abfällt, dann informieren wir die Anleger in einem News-Artikel darüber. Möglicherweise besteht dann eine preiswerte Gelegenheit zum Einstieg.

Wie viele Mitglieder und Leser konntet ihr bis jetzt gewinnen?

Es werden täglich mehr und wir freuen uns sehr über das große Interesse an unserem Angebot AlleAktien Premium. Die Qualität der Analysen sowie unser seriöses und ehrliches Vorgehen überzeugen viele Privatanleger. Wir legen unsere eigenen Depots komplett offen und geben keine unrealistischen Versprechungen a la „2930% Rendite in nur 3 Tagen“. Jedes zusätzliche Mitglied trägt dazu bei, dass wir unser Angebot im Laufe der Zeit immer weiter ausbauen können und so an dem Aufbau einer neuen Aktionärskultur in Deutschland arbeiten können. Jeden einzelnen Euro investieren wir in die Verbesserung von AlleAktien. Konkrete Zahlen können wir aber nicht nennen.

Wird die Plattform zukünftig weiter ausgebaut? Welche Ideen wollt ihr noch umsetzen?

Na selbstverständlich! Wir fragen uns jeden Tag aufs Neue, wie wir die Mitgliedschaft noch wertvoller machen können. Es befinden sich bereits viele Projekte in der Pipeline, die sehr spannend sind und einen großen Mehrwert liefern werden. Leider können wir erst zum Zeitpunkt der Veröffentlichung weitere Details nennen.

Dann dürfen wir also gespannt sein. Vielen Dank an euch beide für die interessanten Einblicke und weiterhin viel Erfolg!

Vielen Dank für die Einladung, Götz!



Kommentar hinterlassen zu "Deutschlands hochwertigste Aktienanalysen – Interview mit Michael und Jonathan von AlleAktien.de"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*