Vom WordPress Unternehmer zum Finanzblogger – Blogvorstellung InvestOpen.com

Investopen

Über die heutige Blogvorstellung freue ich mich ganz besonders, denn ich habe Michael Hebenstreit zu Gast. Er ist der ehemalige Gründer und Entwickler von MH Themes – einem der bekanntesten WordPress Themes, das unter anderem auch hier zum Einsatz kommt. Wie es zur Gründung von MH Themes kam, weshalb er sein Unternehmen verkauft hat und warum er dann zum Finanzblogger wurde, erfahrt ihr im spannenden Interview.

Hallo Michael! Bitte stell dich vor. Wer bist du? Woher kommst du? Und was machst du?

Hallo, ich bin Michael Hebenstreit und ich wohne gemeinsam mit meiner Frau und Tochter in Frankfurt am Main. Die Welt der internationalen Finanzmärkte hat mich schon immer begeistert. Seit ich als Kind den Film „Wall Street“ gesehen habe, wusste ich, dass ich irgendwann Börsenhändler werden möchte. Dieses Ziel habe ich konsequent verfolgt. Im Anschluss an eine Bankausbildung, habe ich vor vielen Jahren einen Job als Junior Trader bei einer Wertpapierhandelsbank ergattert und im Anschluss bei der Deutschen Börse erfolgreich die Börsenhändlerprüfung absolviert.

Danach habe ich als zertifizierter Börsenhändler mehrere Jahre als Aktienhändler, sowohl im institutionellen Aktienhandel, als auch im Retail Trading, bei verschiedenen Banken und Brokerhäusern gearbeitet. Wer mehr über den Beruf Börsenhändler und meine Erfahrungen als Trader lesen möchte, der kann sich meinen Blogartikel dazu durchlesen: Beruf Börsenmakler.

Im Jahr 2012 habe ich meine Händlerkarriere auf Eis gelegt, um ein eigenes Business aufzubauen. Ich hatte damals privat bereits viele Berührungspunkte mit dem Content-Management-System WordPress und ich hatte die verrückte Idee, damit Geld zu verdienen. Wobei man sagen muss, dass dies eher ein schleichender Prozess war. Ich hatte mir damals die nötigen Programmierkenntnisse angeeignet und habe angefangen, ein WordPress Theme für meine eigenen Online-Magazine zu entwickeln. Das WordPress Theme kam so gut an, dass ich ein Business aufgezogen und das Magazin Theme weltweit zum Verkauf angeboten habe.

So ist über die Jahre der WordPress Theme Anbieter MH Themes entstanden, mit mehr als 25.000 Kunden aus über 110 Ländern weltweit. Ich hätte damals nicht gedacht, dass dies jemals ein so großer Erfolg werden würde, aber wie man sieht, hält das Leben manchmal eine Überraschung bereit. Meine WordPress Themes wurden dann irgendwann so beliebt, dass ich auch bekannte Marken und Institutionen wie Forbes, New York Police Department, Imgur, Femen, 1. FC St. Pauli, den Boxer Graciano Rocchigiani uvm. dafür gewinnen konnte. Erfreulicherweise läuft auch die Finanzblog News Seite mit einem meiner WordPress Themes. Über meinen Erfolg mit dem WordPress Business, und die daraus gewonnenen Erkenntnisse, habe ich übrigens ebenfalls einen Artikel geschrieben: Wie es sich anfühlt über 10.000 EUR im Monat zu verdienen.

Im Jahr 2019 habe ich mein WordPress Business verkauft, um mehr Zeit mit meiner Familie verbringen zu können und mich wieder Projekten im Finanzbereich zu widmen. Dazu gehört neuerdings u.a. mein Finanzblog InvestOpen, auf dem ich gemeinsam mit einem Freund aus Südafrika meine Erfahrungen an der Börse, Erkenntnisse als Unternehmer sowie meine Anlageideen und Finanz Know-How teilen möchte.

Wie bist du auf die Idee zu einem eigenen Finanzblog gekommen?

Ich habe in der Vergangenheit sowohl als Vermögensberater für vermögende Kunden bei einer Bank, als auch viele Jahre als Börsenhändler gearbeitet. Mit mittlerweile über 22 Jahren Erfahrung in der Branche, denke ich, dass ich in der Lage bin, hilfreiches Wissen und wertvolle Erfahrungen mit meinen Lesern zu teilen. Ich habe während meiner Karriere an der Börse so ziemlich alles gehandelt, was man sich vorstellen kann. Natürlich sind auch mir die üblichen Fehler an der Börse nicht erspart geblieben, und ich kann anderen dabei helfen, diese Fehler nicht zu machen.

Früher habe ich bereits mehrere Online-Magazine in verschiedenen Nischen betrieben, wie Blogging, Beauty, Gesundheit, Gaming und mehr. Ich konnte mir so über die Jahre fundiertes Wissen in den Bereichen SEO und Online-Marketing aneignen und ich glaube, dass ich dieses Wissen sehr gut nutzen kann, um meine Erfahrungen an der Börse über meinen Finanzblog mit möglichst vielen Lesern zu teilen. InvestOpen ist auch nicht die erste Finanzseite, die ich betreibe. In der Vergangenheit hatte ich bereits eine Website im Trading-Bereich und in den letzten zwei Jahren habe ich die Website eines deutschen Vermögensverwalters erfolgreich aufgebaut und skaliert.

Es gibt bereits viele Finanzblogs. Welchen Mehrwert bietest du?

Das ist eine berechtigte Frage. Finanzblogs gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und man könnte den Eindruck gewinnen, dass viele Blogger auf einmal Finanzexperten mit jahrelanger Erfahrung sind. Das ist sicherlich auch ein Symptom des mehrjährigen Bullenmarktes in dem wir uns befinden. Es gibt viele sehr gute Finanzblogs, aber auch viele Finanzblogger sind noch relativ jung und haben an der Börse noch keinen mehrjährigen Bärenmarkt erlebt, mit allem was dazu gehört.

Ich kann auf InvestOpen natürlich nicht das Rad neu erfinden. Eine Aktie ist nunmal eine Aktie, egal wie sehr man das Thema drehen und wenden möchte. Allerdings glaube ich, dass ich durch meine jahrelange Börsenerfahrung und die damit verbundene Authentizität, durchaus das Interesse bei dem einen oder anderen Leser wecken kann. Ich lege großen Wert auf qualitativ hochwertigen Content und glaube, dass Qualität sich auch langfristig durchsetzen wird.

Auf InvestOpen werde ich, wie die meisten Finanzblogs, auch Möglichkeiten der Monetarisierung nutzen, allerdings muss ich mit dem Projekt kein Geld verdienen. Im Vordergrund steht für mich die Leidenschaft für die Finanzmärkte und der Spaß daran, mein Wissen und meine Erfahrungen zu teilen. Wenn ich auch nur wenigen Lesern dabei helfen kann, Finanzwissen aufzubauen und damit bessere Anlageentscheidungen zu treffen, dann habe ich mein Ziel erreicht.

Wie investierst du selbst? Welches Ziel verfolgst du mit deiner Geldanlage?

Ich würde mich selbst als risikobewussten, aber chancenorientierten Anleger beschreiben. Ich bin kein Multimillionär, habe mir aber über die Jahre, insbesondere durch meinen unternehmerischen Erfolg, eine gewisse finanzielle Freiheit erarbeitet. Diese Freiheit ermöglicht es mir, nur an Projekten zu arbeiten, die mich auch wirklich interessieren und nur das zu tun, auf was ich Lust habe.

Ich habe selbst signifikant in Aktien investiert. Dabei liegt mein Fokus auf Kapitalerhalt und der Generierung eines regelmäßigen Einkommens in Form von Dividenden. Ich investiere daher hauptsächlich in solide Dividendenwerte, habe aber auch interessante Wachstumstitel im Depot. Darüber hinaus generiere ich über mein Depot Einkommen über gedeckte Stillhaltergeschäfte mit Aktienoptionen (Cash-Covered Puts und Covered Calls). Ich besitze zudem Grundstücke und Immobilien, die teilweise ebenfalls Einkommen generieren. Unterm Strich steckt mein Geld aktuell etwa zu 60% in Aktien, 35% in Immobilien und zu 5% in sonstigen Anlagen.

Auf InvestOpen teile ich übrigens regelmäßig die größten Aktien-Positionen in meinem Depot: Portfolio Updates. Die Updates stehen derzeit nur in englischer Sprache zur Verfügung und wurden eine Weile nicht mehr geupdated. In naher Zukunft wird es aber wieder Updates geben.

Was sind deine nächsten persönlichen Ziele?

Mein Ziel ist aktuell natürlich InvestOpen weiter auszubauen und diesbezüglich haben wir viel geplant. Darüber hinaus möchte ich mich neuen Aufgaben als Webentwickler widmen und mir noch eine Vielzahl an Programmiersprachen aneignen und mein Wissen in diesem Bereich stetig erweitern. Die Digitalisierung schreitet stetig voran und es wird spannend werden, welche Technologien und Innovationen unser Leben zukünftig bereichern. Ich habe beispielsweise neulich einen Artikel über das Metaversum geschrieben, was definitiv ein extrem spannendes Thema ist.

Welche Themen sind bei dir als nächstes geplant?

Auf InvestOpen sind wir aktuell noch dabei, eine Vielzahl an Basics abzuarbeiten. Dabei handelt es sich um Content, der die Grundlagen der Geldanlage vermittelt. Damit verbunden ist eine extrem lange To-Do Liste und vieles davon wurde noch nicht veröffentlicht. Das wird uns jetzt erstmal die nächsten 12 Monate beschäftigen. Darüber hinaus kommen dann auch immer mal wieder interessante Beiträge zu aktuellen Themen, wie beispielsweise der o.g. Metaverse Artikel.

Was möchtest du den Lesern noch sagen?

Ich hoffe, ich konnte euch InvestOpen hier etwas vorstellen und einen kleinen Einblick in die weiteren Pläne geben. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr ab und an auf der Seite vorbeischaut und bei Fragen könnt ihr hier gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir eine Nachricht schreiben. Bei Interesse könnt ihr mir persönlich bei Twitter folgen (m_hebenstreit) und auch der neue deutsche InvestOpen Twitter-Kanal freut sich jederzeit über Follower. 🙂



Kommentar hinterlassen zu "Vom WordPress Unternehmer zum Finanzblogger – Blogvorstellung InvestOpen.com"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*