Der Weg zur finanziellen Sicherheit – Blogvorstellung Finanzpolster.com

Finanzpolster

In der heutigen Blogvorstellung habe ich Tuan zu Gast. Er ist der Betreiber des Finanzblogs Finanzpolster.com, auf dem er neben Themen wie Finanzplanung und Mindset auch konkrete Investitionsmöglichkeiten beleuchtet. Eine interessante Möglichkeit ist dabei zum Beispiel die Finanzierung von Startups via Crowdfunding, auf die wir hier etwas näher eingehen. Viel Spaß!

Hallo Tuan! Erzähle uns zu Beginn doch kurz ein paar Sätze über dich. Wo kommst her? Was machst du? Und wie bist du zum Thema Finanzen gekommen?

Hallo ich komme aus Wien und arbeite in einem der größten Finanzinstitute in Österreich.

Mich haben Finanzen und Finanzmärkte schon immer interessiert. Schon mit 16 habe ich mich mit den Themen Geldanlage und Vorsorge beschäftigt und habe Sparbücher und Konten verglichen, um mehr Zinserträge zu erzielen. Während meines Studiums habe ich mich auf Finanzdienstleistungen spezialisiert und war Studienassistent am Institut für Finanzwirtschaft der Universität Wien.

Wann und aus welchem Grund hast du deinen Blog gestartet und welche Ziele verfolgst du damit?

Meine größte Motivation für den Blog ist mich mit anderen Leuten über Finanzthemen wie Geld, Anlage, Vorsorge, Zinsen, Inflation, Immobilien etc. auszutauschen. Also über Themen, die an Schulen und aber auch an Universitäten zu wenig unterrichtet werden. Je mehr Finanzknowhow man hat, desto mehr Chancen kann man erkennen.

Ich möchte mit meinen Lesern gemeinsam wachsen und gemeinsam finanzielle Sicherheit und Freiheit erreichen.

Wie bist du auf den Namen “Finanzpolster” gekommen?

Ich habe mich für den Namen Finanzpolster entschieden, weil ein Finanzpolster für finanzielle Sicherheit steht. An die eigene zukünftige finanzielle Sicherheit zu denken erzeugt ein gutes und beruhigendes Gefühl. Genau dieses Gefühl soll der Leser oder Leserin auch haben, wenn er oder sie den Finanzpolster Blog liest.

Über welche Themen schreibst du und wie viel Zeit verbringst du damit?

Ich schreibe vorwiegend über Themen wie ETFs, Crowdinvesting, P2P Kredite und Sparen mit Fokus auf Österreich, also Themen, die meiner Leserschaft dabei helfen finanzielle Sicherheit zu erreichen.

Es ist schwierig zu sagen, wieviel Zeit ich tatsächlich für meinen Blog aufwende. Seit einem Jahr lese ich sehr viele Sachbücher und versuche dieses Wissen auch in Blogbeiträge einfließen zu lassen.

Nochmal zu dir: Was war dein größter Finanzfehler und was hast du daraus gelernt?

Kurz vor der letzten Finanzkrise 2007/2008 habe ich meine ersten Aktien gekauft. Es ist alles so gut gelaufen, dass ich mehr und mehr investiert habe. Dabei habe ich ohne einen Finanzpolster investiert. Sprich ich war all in. Als die Finanzkrise ausbrach, hatte ich kein Geld um nachzukaufen. Irgendwann konnte ich die Krise auch nicht mehr aussitzen und musste mit Verlust verkaufen.
Kurz gesagt, mein größter Finanzfehler war ohne einen guten Finanzpolster zu investieren.

Warum konntest du die Krise nicht aussitzen? Hattest du Geld investiert, was du eigentlich zum Leben brauchtest?

Als blutiger Anfänger hatte ich auch Geld investiert, das ich zum Leben brauchte. Das hat mich etwas Lehrgeld gekostet. Die Lektion fürs Leben: Nie ohne einen guten Finanzpolster investieren!!

Wie legst du selbst dein Geld an und welches Ziel verfolgst du damit?

Ich investiere vorwiegend in den breit gestreuten Aktienmarkt mit ETFs. Darüber hinaus halte ich Aktien, Anleihen, Zertifikate und Gold. Um mein Portfolio noch weiter zu streuen investiere ich in P2P Kredite und finanziere Startups und etablierte Immobilienentwickler über Crowdfunding.

Da muss ich nochmal nachfragen: Welche Art von Startups finanzierst du und über welche Plattform?

Ich finanziere vereinzelt in Startups über Crowdfundingplattformen wie Companisto, Conda, 1000×1000 und Greenrocket. Für mich sind Startups interessant, die meiner Meinung nach Zukunftspotential haben. So habe ich beispielsweise in die Firmen Companisto, Dagobertinvest und 1000×1000 investiert, die sehr stark im wachsen sind. In der Kategorie “Crowdfunding” des Finanzpolster finden meine Leser Artikel zum Thema Crowdfunding an sich, aber auch Tipps wie man als Crowdinvestor vorgeht sowie Erfahrungsberichte.

Bist du mit anderen Finanzbloggern vernetzt und findet man dich vielleicht auch auf Blogger- oder Lesertreffen?

Ich lese selber einige Finanzblogs, bin aber mit keinen Finanzbloggern vernetzt. Ich treffe mich einmal im Monat mit anderen zielstrebigen Menschen, die ebenso die finanzielle Sicherheit erreichen wollen, zu unserem gemeinsamen Finanzstammtisch in Wien.

Kann jeder Interessierte am Finanzstammtisch teilnehmen und falls ja, wo findet dieser statt?

Ja, im Prinzip kann jeder teilnehmen. Der Veranstaltungsort wird jeden Monat auf Facebook in der Gruppe ‚Financial Independence Table‘ bekannt gegeben.

Welche Themen stehen bei dir demnächst auf dem Plan?

Ich bin gerade dabei eine neue P2P Plattform namens Estate Guru auszutesten. Sobald ich mehr Erfahrungen gesammelt und gut recherchiert habe, werde ich einen Erfahrungsbericht darüber schreiben. Ebenso habe ich ein Interview mit einem Immobilieninvestor geplant, der mit Anfang 30 schon 2 Immobilien vermietet und weitere Immobilienprojekte sind demnächst geplant.

Tuan, ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und sage Danke für das Interview!

Ich sage Danke!



Kommentar hinterlassen zu "Der Weg zur finanziellen Sicherheit – Blogvorstellung Finanzpolster.com"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*